Wie man mit Shopify Dropshipping macht

Sicherlich haben Sie schon einmal den Begriff Dropshipping gehört. Dies ist eine ideale Strategie, um über das Internet zu verkaufen, ohne Lagerhaltung und mit einem Mindestmaß an Investitionen. Die Idee ist einfach: Man verkauft die Produkte anderer Unternehmen in einem Prozess, bei dem man nur als Vermittler auftritt.

Business-Tipps

Was ist Dropshipping?

Anstatt Produkte im Voraus zu kaufen, wird, wenn ein Endkunde einen Kauf tätigt, der Großhändler benachrichtigt, der die Lieferung dann anonym durchführt. Für den Endkunden ist der Großhändler nicht am Verkauf beteiligt, sondern nur Sie.

Gegenwärtig kann man Dropshipping über viele verschiedene Verkaufskanäle betreiben und das Verfahren ist im Großen und Ganzen einfach: Der Kontoinhaber einer dieser Kanäle fungiert als Vermittler zwischen dem Lieferanten und dem Verbraucher, zahlt einen niedrigeren Preis für den Artikel und verkauft ihn zu einem höheren Preis, um eine Gewinnmarge zu erzielen.

Wenn Sie diese Idee interessant finden, lesen Sie diese Leitlinien, um zu erfahren, wie das Dropshipping mit Shopify funktioniert. Auf diese Weise können Sie Ihrem Online-Shop einen Impuls geben, ohne sich um den Lagerbestand oder die Herstellung Ihrer Produkte kümmern zu müssen.

Schlüsselfaktoren, um eine profitable Nische mit Shopify zu finden

Einer der Vorteile dieser Plattform, die sich vor allem durch ihre einfache und schnelle Handhabung auszeichnet, ist, dass man mit ihr einen vollständig personalisierten Online-Shop von Grund auf, in sehr kurzer Zeit, ohne jegliche Hilfe und ohne fortgeschrittene Kenntnisse erstellen kann.

Darüber hinaus verfügt Shopify aber auch über spezielle Dropshipping-Tools, mit denen man ganz einfach Produkte hinzufügen und mit dem Verkauf beginnen kann. Dies sind die ersten Schritte:

1. Suchen Sie sich Ihre Verkaufsnische

Bevor Sie mit dem Dropshipping beginnen, muss Ihnen klar sein, was Sie verkaufen wollen, und in diesem Zusammenhang ist die Definition Ihres Zielkunden von grundlegender Bedeutung. Es geht darum, ganz klar festzulegen, was Sie in Ihrem Shop anbieten können und wer es Ihnen abkaufen wird.

An dieser Stelle können wir Ihnen keine Geheimformel verraten, weil es eine solche nicht gibt. Bei dieser Entscheidung spielen mehrere Faktoren eine Rolle. So gibt es zum Beispiel Verkäufer, die es vorziehen, Produkte zu verkaufen, die mit ihren Leidenschaften zu tun haben, mit dem, was sie mögen und verstehen. Andere hingegen entscheiden sich dafür, auf nachfragestarke Artikel zu setzen, die es ihnen ermöglichen, Einnahmen zu erzielen.

Wenn es auch, wie bereits erwähnt, keine magische Antwort gibt, besteht eine gute Alternative darin, beide Optionen miteinander zu kombinieren: Produkte, die zu einem Markt gehören, der Ihnen gefällt, und in dem eine Lücke zu füllen ist.

2. Suchen Sie verwandte Schlüsselwörter

Keywords bzw. Schlüsselwörter sind unerlässlich, um die Positionierung eines Shopify-Shops zu verbessern. Sobald Sie die Struktur Ihres Online-Shops entworfen haben, ist es an der Zeit, diese Wörter zu suchen und Ihren Produkt- und Kategorieseiten zuzuordnen.

Dies können Sie kostenlos tun: Googlen Sie ein Wort oder einen Satz Ihrer Website. Wenn die höher eingestuften Sites der Ihren ähnlich sind, schauen Sie sich ihre Titel-Tags an, um zu versuchen, die Schlüsselwörter abzuleiten, auf die sie abzielen.

Wenn Sie aber voll in die Welt der Positionierung einsteigen wollen, gibt es verschiedene zahlungspflichtige Tools, die äußerst fortgeschrittene Optionen enthalten. Schauen Sie sich diese 8 Tipps zur Verbesserung Ihrer SEO bei Shopify an und sorgen Sie dafür, in den Suchmaschinen aufzufallen.

3. Stellen Sie sicher, dass Ihre Produkte rentabel sind

Es ist wichtig, gute Ideen zu haben und auch, interessante Artikel anzubieten. Aber eines dürfen Sie nicht aus den Augen verlieren: Sie haben ein Geschäft und dieses muss rentabel sein. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie, bevor Sie mit dem Dropshipping bei Shopify beginnen, Ihre Ausgaben und Einnahmen berechnen, um sicherzustellen, dass Sie mit dem Verkauf Ihrer Produkte Geld verdienen werden.

Setzen Sie zunächst auf Artikel, die mit keinen hohen Kosten verbunden sind. Auf diese Weise können Sie sie zu einem höheren Preis verkaufen und einen Gewinn erzielen. Hierfür können Sie eine Marktstudie darüber erstellen, welche Großhändler für Sie interessant sein könnten, und mit diesen verhandeln.

4. Bleiben Sie auf dem Laufenden und überprüfen Sie die Popularität Ihres Shopify-Shops

Wenn Sie Ihre Nische gefunden und Ihre Produkte und Vertriebspartner festgelegt haben, können Sie beginnen. Aber Vorsicht, ruhen Sie sich nicht auf Ihren Lorbeeren aus. Das Internet bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit und der Geschmack der Käufer verändert sich noch schneller.

Was heute ein Top-Produkt ist, kann in den kommenden Monaten zu einem Ladenhüter werden. Behalten Sie also das Interesse, das Ihre Artikel wecken, im Auge und analysieren Sie, ob es gestiegen oder gesunken ist. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Produkte an Schwung verlieren, sollten Sie eine Änderung Ihrer Verkaufsphilosophie in Betracht ziehen.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close