Shopify Payments: Zahlungsmethoden bei Shopify

Shopify zu nutzen ist zweifellos eine der besten Möglichkeiten, einen Onlineshop schnell und einfach zu erstellen und ein professionelles Ergebnis zu erzielen. Einer der Aspekte, der den Benutzern von Onlineshops die größten Sorgen bereitet, ist die Sicherheit bei der Zahlungsabwicklung. Die Eingabe von Bankdaten wie z. B. der Kreditkartennummer, ist ein Vorgang, den sie nur dann durchführen werden, wenn sie absolut sicher sind und Vertrauen in den elektronischen Handel haben.

E-Commerce

Was ist Shopify Payments?

Shopify Payments ist das offizielle Zahlungsgateway von Shopify, das allen seinen Kunden ein robustes, zuverlässiges und sicheres Zahlungssystem für ihre Onlineshops bietet.

Dieses Tool für Shopify ergänzt die Dienstleistungen, die das Unternehmen für die Einrichtung von Onlineshops anbietet, und hat dazu beigetragen, Shopify als eine der beliebtesten Alternativen bei der Wahl einer diesbezüglichen Plattform zu konsolidieren.

Mit Shopify Payments verfügen die mit Shopify eingerichteten Onlineshops über eine eigene Zahlungsplattform, die garantiert, dass die Zahlungen auf absolut sichere Art und Weise durchgeführt werden.

Welche Vorteile hat Shopify Payments?

Die Verwendung des Shopify-eigenen Zahlungsgateways bei der Einrichtung eines Onlineshops mit dieser Plattform hat eine Reihe von Vorteilen. Dies sind die wichtigsten:

» Sofortige Verfügbarkeit

Dieses Zahlungsgateway integriert sich perfekt in Shopify, sodass es aufgrund seiner Installation und Konfiguration sofort eingebunden werden kann. Mit Shopify und Shopify Payments können Sie in sehr kurzer Zeit einen verkaufsfertigen Onlineshop erstellen.

Shopify Payments wird über das Shopify-Admin-Panel verwaltet, sodass es nicht notwendig ist, ein externes Panel aufzurufen.

» Von Shopify garantierte Sicherheit

Shopify ist ein angesehenes Unternehmen, sodass sein Zahlungsgateway das Vertrauen der Benutzern genießt, die die Erfahrung und Professionalität des Unternehmens kennen. Bei Verwendung des Shopify-Zahlungsgateways sind die Zahlungen garantiert.

» Keine Bearbeitungsgebühren

Eine der Stärken dieses Shopify-Zahlungsgateways ist der Wegfall zusätzlicher Transaktionsgebühren. Dies ist ein Anreiz für Verkäufer, dieses Zahlungsgateway einzusetzen, für das sie weniger Provision als für andere bestehende Gateways zahlen werden.

» Kompatibel mit anderen Zahlungsgateways

Die Installation von Shopify Payments schließt die Möglichkeit der Verwendung anderer Zahlungsgateways wie PayPal oder Stripe nicht aus. Shopify Payments koexistiert perfekt mit anderen Zahlungsgateways, sodass die Kunden des Onlineshops die von ihnen bevorzugte Zahlungsform wählen können.

» Weitere Vorteile

Ein weiterer interessanter Vorteil von Shopify Payments ist, dass es über ein Echtzeit-Geldverfolgungssystem verfügt, auf das über das Shopify-Admin-Panel zugegriffen werden kann.

Transparenz ist ein weiterer Vorteil von Shopify Payments. Es ist einfach und leicht zu installieren, seine Konfiguration ist klar und kann in wenigen Schritten durchgeführt werden, und die Provisionen sind völlig klar, sodass Überraschungen in letzter Minute beim Zahlungseingang vermieden werden.

Welche Nachteile hat Shopify Payments?

Obwohl die Vorteile von Shopify Payments ausreichen, um sich dafür zu entscheiden, es in einem Shopify-Shop zu installieren, muss man auch einige negative Aspekte in Betracht ziehen:

Keine weltweite Verfügbarkeit Einige Länder akzeptieren dieses Zahlungsgateway noch nicht, wodurch die Reichweite des Onlineshops eingeschränkt wird, was allerdings durch die Integration eines anderen Zahlungsgateways leicht gelöst werden kann.

Eingefrorenes Guthaben Bei Vorfällen im Zusammenhang mit verdächtigen Aktivitäten oder Berichten über Probleme bei Rücksendungen wird das Guthaben eingefroren und die Einziehung verhindert, bis die Angelegenheit geklärt ist.

Akzeptieren der Produktbedingungen Es müssen Produktbedingungen akzeptiert werden, die einige Artikel einschränken.

Für die Rückgabe von Zahlungen wird eine Gebühr in Höhe von 15 Euro erhoben, die an den Verkäufer weitergegeben wird. Dies ist vielleicht der dunkelste Punkt dieses Zahlungsgateways und die Hauptursache für die Beschwerden der meisten Benutzer.

Shopify Payments im Vergleich zu PayPal und Stripe

Sichere Zahlungsgateways haben zur Steigerung der Onlineverkäufe beigetragen. Mit diesen Tools verlieren die Käufer die Angst, im Internet einzukaufen und ihre Bankdaten einzugeben, da sie einen Filter zwischen ihrem Bankkonto und der Onlinezahlung schaffen.

Zwei der weltweit beliebtesten und am häufigsten verwendeten Gateways sind PayPal und Stripe. Aus diesem Grund werden wir das Gateway von Shopify, Shopify Payments, mit diesen beiden beliebten Zahlungsgateways vergleichen.

1. Shopify Payments vs. PayPal

PayPal ist das am weitesten verbreitete Zahlungsgateway, daher muss es in jedem Shopify-Shop aktiviert werden. Da es zudem neben Shopify Payments verwendet werden kann, ist es kein Problem, beide gleichzeitig aktiv zu haben und ihre Vorteile zu nutzen.

PayPal erhebt Gebühren für die Währungsumrechnung und die Kunden müssen zudem den Shop verlassen, um die Zahlung zu bestätigen. Diese beiden Aspekte passieren nicht bei Shopify Payments, wo keine Umrechnungsgebühren erhoben werden und die Kunden während des Zahlungsvorgangs ihrer Bestellung den Onlineshop selbst nicht verlassen.

Ein weiterer Punkt, der gegen PayPal spricht, ist, dass keine Zahlungen an traditionellen physischen Verkaufspunkten akzeptiert werden, sodass es für Geschäftsmodelle, die Online- und physische Verkäufe kombinieren, nicht so nützlich ist. Mit Shopify Payments ist es dagegen möglich, Zahlungen persönlich mit den von Shopify empfohlenen Kreditkartenlesegeräten vorzunehmen.

PayPal verfügt über ein System, das den Käufer schützt, und wird von Onlineshops oft gefürchtet, da sich die Plattform bei fast jedem Vorfall auf die Seite des Käufers stellt.

2. Shopify Payments vs. Stripe

Shopify Payments und Stripe sind miteinander verbunden, da das erste über das zweite verarbeitet wird. Es ist jedoch möglich und interessant, beide Plattformen in einem Onlineshop zu installieren und den Kunden beide Dienste anzubieten.

Beide Plattformen haben ähnliche Bedingungen, die akzeptiert werden müssen, da Dropshipping nicht erlaubt ist, die verkauften Produkte keine Nacktheit enthalten dürfen und auch andere Arten von Produkten verboten sind.

So wird Shopify Payments konfiguriert

Shopify Payments in einem mit Shopify erstellten Onlineshop zu implementieren ist sehr einfach. Man geht im Admin Panel der Shopify-Plattform einfach zum Menü Einstellungen. Von dort aus kann man auf das Konfigurationsmenü des Zahlungsgateways Shopify Payments zugreifen.

Hier muss man eine Reihe von Informationen eingeben, damit das Zahlungsgateway aktiviert wird und im Onlineshop funktioniert. Zu den anzugebenden Daten gehören Firmeninformationen, Bankverbindung und persönliche Angaben.

Wie zuvor erwähnt ist der Konfigurationsprozess zur vollständigen Aktivierung dieses Zahlungsgateways sehr schnell und einfach.

Shopify Payments ist ein Zahlungsgateway, mit dem die Zahlungsmethoden in Shopify erweitert werden können. Mit einer schnellen und einfachen Installation ermöglicht dieses Zahlungsgateway, dass ein Onlineshop in kürzester Zeit einsatzbereit ist.

Kunden möglichst viele Optionen für den Abschluss des Kaufprozesses zu bieten, ist eine Möglichkeit, die Verkäufe zu steigern. Daher ist die Verwendung von Shopify Payments in Verbindung mit anderen Zahlungsgateways wie PayPal oder Stripe eine großartige Idee.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close