Magento SEO: Wie Sie Ihren Magento-Shop optimieren können

Für einen Online-Shop ist eine große Sichtbarkeit sehr wichtig, denn sie erhöht die Verkaufschancen. Die Techniken zur Optimierung einer Website für Suchmaschinen sind von grundlegender Bedeutung, wenn es darum geht, dass ein E-Commerce-Unternehmen auf den ersten Plätzen der Google-Suchergebnisseiten erscheint, damit eine größere Zahl von Nutzern auf die Produktseiten gelangt.

E-Commerce

Was ist Magento?

Magento ist eine E-Commerce-Plattform, die alle notwendigen Bestandteile für den Aufbau eines professionellen E-Commerce bietet, wie z.B. Produktblätter, Kategoriensystem, Online-Zahlungsgateways, Warenkorbsystem, Benutzerbewertungs- und Feedbacksystem, Bestandsverwaltung und viele andere Funktionen für diese Geschäftsart.

Bei der Entwicklung und Gestaltung von Magento wurden die wichtigsten Faktoren berücksichtigt, die sich auf die SEO-Positionierung auswirken, wie z.B. die Ladegeschwindigkeit, die Benutzerfreundlichkeit und das Responsive Webdesign. Aus diesem Grund wird Magento als SEO friendly oder freundlich bezeichnet, um den Shop für Suchmaschinen zu optimieren.

Magento-Shops basieren auf drei Schlüsselfaktoren: ihre Flexibilität und Skalierbarkeit sich an jedes E-Commerce-Projekt anzupassen und mit ihm zu wachsen, ihre Aktualisierungsfähigkeit, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, und ihr hohes Sicherheitsniveau, ein grundlegender Aspekt für diese Art von Geschäft, bei dem die Benutzer Online-Zahlungen vornehmen.

Wie man einen Magento-Onlineshop optimiert

Die Optimierung eines Magento-Shops für Google ist ein vorrangiger Prozess für jeden Online-Shop, denn es ist nutzlos, den besten Shop mit den besten Produkten und den besten Funktionen zu erstellen, wenn die Nutzer ihn nicht besuchen.

Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Empfehlungen zur Optimierung eines mit Magento erstellten Online-Shops, um so die besten Ergebnisse zu erzielen.

» Neue Produkte schneller indexieren

Wenn man im Magento-Shop neue Produkte hinzufügt, braucht Google einige Zeit, um sie zu erkennen, zu prüfen und in seinen Index aufzunehmen. Es ist möglich, diesen Prozess in Magento zu beschleunigen, indem man eine Sitemap mit den Shop-URLs verwendet. Solche Dateien können über die Google Search Console hochgeladen werden, um Google auf neue Inhalte hinzuweisen, damit sie früher gecrawlt werden.

In Magento ist es sehr einfach, eine Sitemap-Datei im XML-Format zu erstellen, um sie in die Google Search Console hochzuladen. Der Vorgang wird automatisch durchgeführt, indem Sie die Option XML-Sitemap im Magento-Verwaltungspanel (Shops/Einstellungen/Allgemein) aufrufen.

Sie können einen Magento-Shop viel besser kennenlernen, wenn Sie Google Search Console in Verbindung mit Google Analytics verwenden. Auf diese Weise können verschiedene SEO-Maßnahmen und -Techniken angewendet werden, um Ihre Leistung zu optimieren.

» Produkt-URLs kürzen

In der Magento-Konfiguration kann verhindert werden, dass die für neue Produkte erstellten URLs Kategorien und Unterkategorien enthalten, wodurch die URLs kürzer sind und die Web-Positionierung begünstigen.

» Überschriften richtig verwenden

Meta-Keywords können in Magento 2 optimiert werden, aber Google hat bereits bestätigt, dass es sie bei der Webpositionierung nicht berücksichtigt, so dass die Aufnahme von Keywords an dieser Stelle nicht effizient ist. Die angemessene Verwendung dieser Keywords in den Überschriften des E-Commerce-Inhalts (H1, H2 und H3) hat jedoch eine große Wirkung, wenn es um die Verbesserung der Web-Positionierung geht, da es sich um Elemente handelt, die zur Strukturierung des Inhalts beitragen und sicherstellen, dass sowohl die Nutzer als auch die Google-Spider das Thema und den Inhalt verstehen.

Anders verhält es sich mit der Meta-Description und dem Meta-Title, die für Magento von großer Bedeutung sind, da ihr Inhalt von Google auf seinen Ergebnisseiten anzeigt wird, wenn es den Shop empfiehlt. Die Optimierung sowohl des Titels als auch der Beschreibung ist wichtig, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erregen und die Zahl der Klicks zu erhöhen.

In einem Magento-Shop ist es wichtig, die Kategorieseiten und Produktseiten mit den entsprechenden Meta-Tags zu versehen und sie an die angewandte Strategie anzupassen. Um sie zu ändern, gehen Sie einfach auf Kataloge/Kategorien und schreiben Sie unter der Option Search Engine Optimization den title und die optimierte Beschreibung.

» Interne und externe Links optimieren

Ein wesentlicher Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung ist die Verwaltung der externen und internen Links einer Website. Links auf einer Website wirken sich direkt auf die Benutzerfreundlichkeit der Website aus und sorgen für ein besseres Benutzererlebnis. Darüber hinaus sind sie unerlässlich, um eine höhere Domain-Autorität und bessere Positionen in den Google SERPs zu erreichen.

In Magento sollten noindex- und nofollow-Tags eingefügt werden, um Google auf Seiten hinzuweisen, die nicht in den Index aufgenommen werden brauchen, da sie für die Nutzer keinen Mehrwert bieten (z.B. Seiten mit Cookies-Einstellungen oder Datenschutzrichtlinien).

Die robots.txt-Datei muss ebenfalls korrekt konfiguriert werden, damit Google die Seiten indexiert, die für den e-Commerce am interessantesten sind. In Magento wird diese Datei automatisch bei der Einrichtung des virtuellen Shops generiert. Daher ist es notwendig, sie zu bearbeiten, um sie korrekt zu konfigurieren (im Magento-Verwaltungspanel unter der Option Inhalt/Design/Konfiguration/Bearbeiten/Suchmaschinen-Robots).

» JavaScript- und CSS-Codes optimieren

In einem Magento-Shop werden viele JavaScript- und CSS-Codes verwendet und in Dateien gespeichert, die eine beträchtliche Größe erreichen können, die sich negativ auf die Ladegeschwindigkeit auswirken kann.

Mit Magento ist es möglich, solche Dateien zu gruppieren und zu komprimieren, um ihre Größe zu reduzieren und die Webseiten-Geschwindigkeit zu erhöhen. Dazu müssen Sie das Magento-Verwaltungspanel in den Entwickleroptionen aufrufen (Stores/Einstellungen/Konfiguration/Erweitert).

» Doppelte Inhalte vermeiden

Es ist möglich, dass Google der Meinung ist, dass der Magento-Shop doppelte Inhalte enthält und Sie mit einer schlechteren Web-Positionierung bestraft. In Magento müssen Sie den canonical tags” korrekt verwenden, damit Google denkt, dass diese Seite eine Master-Kopie einer anderen ist, und Sie somit eine Abstrafung bei der Web-Positionierung vermeiden (durch das Hinzufügen des Codes  rel=”canonical”).

Um viele der Duplicate-Content-Probleme in einem Magento-Shop zu vermeiden, aktivieren Sie am besten die Optionen Kanonischen Link-Meta-Tag für Kategorien verwenden und Kanonischen Link-Meta-Tag für Artikel verwenden (in Shops/Einstellungen/Katalog/Search Engine Optimization).

» Alt-Tag für Bilder

Das Alt-Tag eines Bildes teilt Google mit, worum es sich bei dem Bild handelt, und ist der Schlüssel zu einem besseren Ranking in Google Bilder. Für einen Magento-Shop ist es wichtig seine Bilder zu positionieren, da sie Nutzer anziehen können, die über Bilder oder Fotos nach Produkten suchen.

» Ausverkaufte Produkte nicht löschen

Wenn ein Produkt im Magento-Shop ausverkauft ist oder sogar nicht mehr verkauft wird, ist es nicht ratsam, die Seite zu löschen, da Sie Ihre Webpositionierung nutzen können, um die Nutzer auf andere verwandte und empfohlene Produkte umzuleiten.

Das Löschen einer Produktseite kann auch andere Probleme verursachen, z.B. zu Fehlermeldungen für die Benutzer.

Wenn Sie sich für Magento entscheiden, um ein E-Commerce zu erstellen, verfügen Sie über ein leistungsstarkes und flexibles Tool, mit dem Sie jede Art von Online-Shop eröffnen können. Magento ist so konzipiert, dass es die Web-Positionierung der erstellten Shops begünstigt. Daher enthält es in seinem Verwaltungspanel Optionen, die zur Optimierung vieler wichtiger Faktoren der SEO-Positionierung beitragen.