Live-Tracking bei DPD – Sendungsverfolgung 2.0

Jeder Paketdienstleister bietet kostenlos die Möglichkeit, die eigene Sendung anhand der Paket- oder Sendungsnummer auf ihrem Weg von der Ein- bis zur Auslieferung zu verfolgen. Das hat besonders bei zeitkritischen Sendungen den Vorteil, dass sowohl Sender wie auch Empfänger nachvollziehen können, wo sich das Paket gerade befindet und an welchem Tag mit der Zustellung zu rechnen ist.

Logistik

Der deutsche Anbieter DPD geht noch einen Schritt weiter: Beim so genannten Live-Tracking wird der Empfänger nicht nur über den erwarteten Anliefertag informiert, sondern an diesem auch bis auf 30 Minuten genau über den Termin, wann der DPD-Bote vor der Tür steht und die Sendung abgeben will.

Mehr Transparenz für Versender und Empfänger

Zunächst informiert DPD den Empfänger einen Tag vor dem erwarteten Liefertermin per E-Mail oder SMS über den Anliefertag. Wer absehen kann, an diesem nicht erreichbar zu sein, kann den Paketdienstleister dann einfach per Link informieren und wahlweise einen Nachbarn benennen, der die Sendung stellvertretend annimmt, eine Abstellgenehmigung erteilen oder einen DPD-Paketshop in der Nähe auswählen, wo die Sendung hinterlegt wird. Auch kann eine komplett neue Anlieferadresse, etwa bei einem Bekannten oder im Büro, angegeben werden, die der Fahrer dann ansteuert. Wer will, kann auch alternativ einen anderen Anliefertag wählen, der bis zu sieben Tage später liegen kann.
Am Tag der Auslieferung bekommt der Empfänger erneut eine Info von DPD, die auf eine Stunde genau den Anliefertermin nennt. Dieser Termin wird im Verlauf des Tages im Live-Tracking weiter konkretisiert und bis auf ein Zeitfenster von 30 Minuten eingegrenzt.

Interaktive Karte informiert über den Standort des Auslieferfahrzeugs

Dieses wird möglich, da DPD die vorhandenen Daten (Anzahl Sendungen im Fahrzeug, Fahrtroute, zugestellte Sendungen) für die Sendungsverfolgung auswertet. So kann der Kunde nicht nur einschätzen, wann das Paket ankommt, sondern auch den Weg des Auslieferfahrzeugs in der eigenen Stadt auf einer interaktiven Karte nachvollziehen. Zusätzlich erfährt man, wie viele Stationen der Fahrer noch vor sich hat, bevor das eigene Paket an der Reihe ist.

Zum Schutz der Fahrer werden die Daten nicht in Echtzeit, sondern mit kurzer Verzögerung angezeigt, dennoch ist diese kostenlose Serviceleistung eine sinnvolle Ergänzung zur statischen Sendungsverfolgung und liefert zudem recht zuverlässige Ergebnisse, sprich: Die errechneten Zeitfenster werden in der Regel eingehalten.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close