So beginnt man mit dem Verkauf bei Amazon

Amazon ist ein Gigant des Onlineverkaufs, der seit vielen Jahren im digitalen Kauf- und Verkaufsgeschäft tätig ist und weltweit operiert. Der Zugang zu dieser riesigen Plattform mit Millionen von Kunden ist eine Geschäftsmöglichkeit, die viele Unternehmer nutzen. Amazon ist selbst ein großer Marktplatz mit Merkmalen, die typisch für traditionelle Märkte sind. So herrschen hier zum Beispiel das Gesetz von Angebot und Nachfrage und ein sehr hoher Wettbewerb.

E-Commerce

So verkauft man auf Amazon

Um bei Amazon verkaufen zu können, muss man sich zunächst auf der Plattform registrieren, um mit dem Hochladen von Artikeln zu beginnen und sie den Nutzern dieser Plattform anzubieten.

1. So erstellt man ein Amazon-Konto

Von der offiziellen Amazon-Website aus können Sie ein neues Nutzerkonto erstellen, indem Sie typische persönliche Daten wie Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Postanschrift und ähnliche Informationen eingeben.

Sobald das Konto erstellt ist, muss es in der Seller Central registriert werden, damit Amazon es als Verkäufer innerhalb der Plattform identifiziert und autorisiert. Dieser ganze Prozess ist sehr einfach und intuitiv, sodass es nicht mehr als ein paar Minuten dauert, bis man ein Amazon-Konto hat, über das man verkaufen kann.

Privatverkäufern (weniger als 40 Verkäufe pro Monat) stehen diverse Merkmale wie Empfehlungsgebühr bzw. Abschlussgebühr zur Verfügung. Wenn Sie mehr als 40 Verkäufe pro Monat tätigen, werden Sie wie ein gewerblicher Verkäufer behandelt und es gelten geringere und somit vorteilhaftere Gebühren bzw. Provisionen.

2. Eine Produktliste erstellen

Sobald der Shop bereit ist und der Verkäufertyp gewählt wurde, ist es an der Zeit, ein Produktlisting zu erstellen. Hierfür fügt man ein neues Produkt hinzu, was auf zwei verschiedene Arten geschehen kann:

Ein vorhandenes Produkt hinzufügen. Durch die Suche nach EAN-Code, Strichcode oder Produktnamen kann man den zu verkaufenden Artikel finden und in die Produktliste aufnehmen. In diesem Fall wird das Produkt automatisch in die entsprechende Kategorie und Unterkategorie bei Amazon aufgenommen.
Ein selbst hergestelltes Produkt hinzufügen. Wenn sich der Artikel nicht auf der Plattform befindet, müssen alle damit zusammenhängenden Daten manuell eingegeben werden. In diesem Fall wird das Produkt nicht automatisch der entsprechenden Kategorie und Unterkategorie bei Amazon hinzugefügt und man muss nach der jeweils geeignetsten suchen.

Jedes hinzugefügte Produkt muss über gute Fotos verfügen, damit Kunden und Nutzern mehr visuelle Informationen über das Produkt erhalten.

3. Den Artikeln Preise zuweisen

Eine grundlegende Phase beim Verkauf über Amazon ist die Wahl des Preises für die einzelnen Produkte. Es ist wichtig, bei der Festlegung des Verkaufspreises bestimmte Faktoren zu berücksichtigen, wie die Analyse der Konkurrenz und ihrer Preise oder die Berechnung von Kosten und Gewinnen. Abhängig von diesen Parametern kann der entsprechende Preis für jedes in das Amazon-Listing hochgeladene Produkt angepasst werden.

4. Produktversand

Sobald ein Produkt verkauft worden ist, muss es an den Kunden geschickt werden. Hierfür kann man sich dafür entscheiden, sich persönlich um den Versand zu kümmern, indem man einen Kurier- bzw. Versanddienstleister beauftragen, oder Amazon mit dem Versand durch seinen FBA-Versandservice zu beauftragen.

Was ist Amazon FBA?

Amazon FBA (Fulfillment by Amazon) ist ein Logistikservice der Plattform, der den Amazon-Verkäufern bzw. -Sellern die Möglichkeit bietet, sich nicht um den gesamten Prozess des Versands der von ihnen verkauften Produkte kümmern zu müssen.

Mit diesem Service übernimmt Amazon den gesamten nach dem Verkauf stattfindenden Prozess bis zur Auslieferung des Produkts an den Kunden und lagert die Waren sogar in seinen Einrichtungen.

Die Logistik von Amazon bringt den Verkäufern eine Reihe von Vorteilen:

Kundenservice. Fortschrittliches Kundenservicesystem in der Sprache des Käufers.
Prime. Dieses Label wird den auf der Plattform verkauften Produkten beigefügt und garantiert den Kunden, dass ihre Bestellungen verschickt werden, da dies Amazon selbst übernimmt.
Retourenmanagement. Die Abwicklung der Rückgaben wird ebenfalls von Amazon übernommen.

Um Amazon FBA nutzen zu können, muss bei jedem Produkt die Option Lagerbestand senden/ergänzen angegeben sein und Etiketten erstellt werden, die an den Paketen angebracht werden müssen, die zur Lagerung der Produkte an Amazon geschickt werden.

Tipps, um erfolgreich bei Amazon zu verkaufen

Hier einige Empfehlungen, um den Umsatz Ihrer Produkte bei Amazon zu steigern.

» Produktseite sorgfältig erstellen

Die Produktseite ist für die Kunden das Schaufenster innerhalb der Plattform. Man sollte sich die Zeit nehmen, diese Seite optimal zu gestalten, damit potenzielle Kunden vollständig und korrekt informiert werden und die Anzahl der Visualisierungen des Artikels innerhalb der Plattform steigt. Hierfür ist es wichtig, mehrere hochwertige Bilder hochzuladen, zuverlässige Daten über das Produkt hinzuzufügen und die verwendeten Schlüsselwörter zu optimieren, um eine bessere SEO-Positionierung (im Titel und in der Beschreibung) zu erreichen.

» Hochwertiger Kundenservice

Ein weiterer Tipp, um bei Amazon erfolgreich verkaufen zu können, ist die Implementierung eines qualitativ hochwertigen Kundenservicesystems. Hierfür kann man zum Beispiel wie folgt vorgehen:

1. Alle Kundenanfragen in der kürzest möglichen Zeit beantworten. Dies erhöht den Zufriedenheitsgrad und hilft bei der Kaufentscheidung.
2. Auf alle negativen Kommentare freundlich reagieren und stets nach einer für den jeweiligen Fall angemessenen Lösung suchen.

Positiver Kundenbewertungen zu erhalten ist wesentlich, um Vertrauen bei anderen potenziellen Käufern zu schaffen und dafür, dass Amazon die Produkte öfter in seinen Kaufvorschlägen empfiehlt.

» Artikel-URLs teilen

Der beste Weg, die Sichtbarkeit zu steigern und mehr Verkäufe zu erzielen, ist die Nutzung verschiedener Kommunikationskanäle mit den URLs für den Direktzugriff auf die Amazon-Produkte. Hierfür kann man Kampagnen in sozialen Medien oder E-Mail-Marketingkampagnen einsetzen, die in diesen Fällen recht effektiv sind, einschließlich Links zu den Produktseiten.

» Prime-Logo hinzufügen

Durch die Nutzung von Amazon FBA überlässt man es der Plattform, die verkauften Produkte zu versenden und Retouren abzuwickeln. Darüber hinaus werden die Produkte mit dem Prime-Logo hervorgehoben, wodurch die Nutzer mehr Vertrauen in den Kauf dieser Produkte haben. Auf der Plattform gibt es sogar ein eigenes Suchkriterium, um die Ergebnisse nur nach Prime-Versand zu filtern.

Durch das Hinzufügen von Prime zu Ihren Artikeln wird der Umsatz steigen, da Sie das Vertrauen von Kunden und Nutzern gewinnen.

Der Verkauf Ihrer Produkte bei Amazon ist eine großartige Gelegenheit, Zugang zu einem Markt mit Millionen von Kunden weltweit zu erhalten. Die Erstellung und Konfiguration eines Kontos, um Artikel hochzuladen und mit dem Verkauf innerhalb der Plattform zu beginnen, ist ein schneller und einfacher Prozess.

Man muss bedenken, dass Amazon ein riesiger Marktplatz ist, auf dem es sehr viele Artikel gibt. In diesem Umfeld zu konkurrieren ist nicht einfach, aber wenn Sie die obigen Tipps befolgen, können Sie bessere Ergebnisse erzielen, die Sichtbarkeit des Shops erhöhen und das Vertrauen der Kunden in die angebotenen Produkte stärken, was den Umsatz steigern wird.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close