SEO für Shopify: 8 Tipps zur Verbesserung Ihrer Positionierung

Aspekte wie das Design Ihres E-Commerce, die Benutzererfahrung, die Preisgestaltung oder die Versandrichtlinien sind grundlegende Grundlagen für die Einrichtung eines erfolgreichen Online-Shops. Aber keiner dieser Werte erreicht sein volles Potenzial, wenn unsere Kunden uns nicht über Suchmaschinen finden können. Dies wird mit einer angemessenen SEO-Strategie erreicht.

Business-Tipps

So verbessern Sie die SEO Ihres Shopify-Shops

Sicher sind Sie nicht die erste Person, die sich in dieser Situation befindet: Ihr Shopify-Shop ist fertig, aber noch besucht niemand (außer Ihrer Familie und Ihren Freunden) Ihre Website, geschweige denn kauft irgendetwas. Dies geschieht viel öfter als man annehmen möchte und wenn man einmal darüber nachdenkt, gibt es nur sehr wenige Geschäfte (vor allem im Internet), die von Anfang an erfolgreich sind.

Zur Optimierung Ihrer Präsenz muss die Positionierung Ihres Shopify-Shops verbessert werden, und dies wird größtenteils mit SEO-Techniken für Suchmaschinen erreicht, durch die man mehr organischen Traffic erhält.

Wollen Sie 8 ganz einfache Tipps erhalten, um die Positionierung Ihres Online-Shops zu optimieren? Lesen Sie diese Kurzanleitung, um zu erfahren, wie Sie die ersten Schritte unternehmen können:

1. Shopify effizient konfigurieren

Um mit der Verwendung der richtigen Werkzeuge zu beginnen, sollte man zunächst sicherstellen, dass man über die richtige Basisinfrastruktur verfügt. Hierfür müssen Sie bei einer der kostenpflichtigen Shopify-Versionen registriert sein. Die kostenlose Testversion erlaubt es Suchmaschinen nicht, Shops zu indexieren.

Darüber hinaus ist es auch wichtig zu überprüfen, ob die SSL-Verschlüsselungsfunktion aktiviert ist. Shopify beinhaltet diese Möglichkeit, aber es ist besser, sich zu vergewissern, dass diese ausgewählt ist. Das gleiche gilt für die mobilen Versionen. Die meisten in dieser Plattform enthaltenen Themen und Vorlagen sind responsiv, aber es lohnt sich sicherzustellen, dass der Shop dafür optimiert ist.

Schließlich ist es auch wichtig, Google Analytics richtig zu konfigurieren und zu lernen, wie man dessen Potenzial voll nutzt. Dieses Tool führt eine Nachverfolgung der Besucher der Website durch: eine wichtige und wesentliche Information, um mit der Verbesserung der Positionierung zu beginnen.

2. Eine logische Struktur für den Shopify-Shop anlegen

Wenn Ihr Online-Shop gut strukturiert ist, helfen Sie den Benutzern, sich viel leichter durch seine Inhalte zu bewegen. Und nicht nur das, Sie ermöglichen es auch den Suchmaschinen, Ihre Website zu verstehen und sie besser zu bewerten.

Um dies zu erreichen, ist die Hierarchie bei der Kategorisierung Ihrer Produkte von grundlegender Bedeutung. Sie können hierfür die Haupt- und Nebenkategorien von Shopify verwenden. Auf dieser Plattform werden die Kategorieseiten als „Sammlungen“ und die Produktseiten als „Produkte“ bezeichnet.

Wenn Ihr Shop beispielsweise ein Klaviergeschäft ist, könnte eine Kategorie „elektrisch“ sein, und innerhalb dieser könnten Sie als Hersteller von elektrischen Klavieren die Unterkategorie „Yamaha“ hinzufügen.

3. Schlüsselwörter recherchieren

Die berühmten Keywords bzw. Schlüsselwörter sind unerlässlich, um die Positionierung eines Shopify-Shops zu verbessern. Sobald Sie die Struktur Ihres Online-Shops entworfen haben, ist es an der Zeit, diese Wörter zu suchen und Ihren Produkt- und Kategorieseiten zuzuordnen.

Zu Beginn können Sie dies kostenlos tun: Googlen Sie ein Wort oder einen Satz Ihrer Website. Wenn die höher eingestuften Sites der Ihren ähnlich sind, schauen Sie sich ihre Titel-Tags an, um zu versuchen, die Schlüsselwörter abzuleiten, auf die sie abzielen.

Offensichtlich ist dies nur eine Annäherung an die Welt rund um SEO. Wenn Sie tiefer in die Materie einsteigen möchten, gibt es verschiedene zahlungspflichtige Tools mit sehr fortschrittlichen Optionen. Und natürlich können Sie diese grundlegende Aufgabe immer Spezialisten in der Materie anvertrauen, welche die richtige Wahl der am besten geeigneten Schlüsselwörter treffen.

4. Titel, Meta-Beschreibungen und URLs optimieren

Weiter geht‘s mit dem Optimieren. Jetzt, da Sie wissen, welche Schlüsselwörter und Begriffe für die beste Positionierung sorgen, ist es an der Zeit, sie in Ihrem Shopify-Shop anzuwenden.

Am besten beginnen Sie damit in den Titel-Tags, Meta-Beschreibungen und Seiten-URLs Ihrer Produkte und Kategorien. Das sind alles sehr einfache Aufgaben, die Sie mit Shopify ausführen können, sodass die Bearbeitung dieser Felder für Sie kein Problem darstellt.

5. Eindeutige und vollständige Beschreibungen erstellen

Beim Erstellen Ihrer Produktseiten gibt Ihnen Shopify die Möglichkeit, eine Beschreibung für jedes einzelne Produkt zu verfassen. Diese Informationen sind für die Positionierung Ihres Online-Shops von entscheidender Bedeutung, da Suchmaschinen diese Beschreibungen verwenden, um Ihre Seite besser zu verstehen, und dies wird Ihnen helfen, ein höheres Ranking zu erhalten.

Darüber hinaus hilft eine vollständige Artikelbeschreibung einem potenziellen Käufer, sich für Ihren Shop und nicht für einen anderen zu entscheiden.

6. Bildertexte pflegen

Wussten Sie, dass Google Images die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist? Deshalb können Sie auch wertvollen Traffic durch Ihre Produktfotos erhalten.

Dazu ist es unerlässlich, dass Sie Ihren Bildern alternativen Text hinzufügen – Informationen, die das Foto beschreiben und Google dabei helfen zu verstehen, worum es geht. Es ist wie die Textoptimierung, wird aber in grafischer Hinsicht angewendet.

7. Auf doppelte Inhalte achten

Shopify erlaubt es Ihnen, zwei Versionen Ihrer Domain zu indizieren: die benutzerdefinierte und die myshopify-Version Ihrer Domain. Dies kann zu Problemen mit doppelten Inhalten führen, da diese in der Regel für beide gleich sind.

Glücklicherweise ist dies nicht unbedingt etwas, worüber Sie sich Sorgen machen müssen. Wenn Sie Ihre benutzerdefinierte Domain zu Shopify hinzufügen, sollte der Verkehr automatisch zu Ihrer primären Domain umgeleitet werden. Überprüfen Sie also einfach, ob dies der Fall ist.

8. Ein eigenes Blog erstellen

Dieses Tool bietet Ihnen unglaubliche Vorteile. Abgesehen vom Verkehr, den Sie erzeugen können, können Sie Ihre Positionierung verbessern, wenn Ihre Inhalte die richtigen Schlüsselwörter verwenden.

Aber nicht nur das! Informative Inhalte von Blogeinträgen erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass am Kauf interessierte Personen das Produkt tatsächlich kaufen.

Aber denken Sie daran, dass diese Inhalte nicht einfach irgendwie erstellt werden können. Sie müssen gut geschrieben, strukturiert und erstellt sein, um zwei Ziele zu erreichen: Aufmerksamkeit zu erregen und zu informieren. Wenn Ihnen das Schreiben nicht so sehr liegt, sollten Sie auch bei diesem Schritt auf Fachleute vertrauen, die sich auf das SEO-Schreiben spezialisiert haben.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close